Heft

kartoniert 252 Seiten mit zahlreichen Zeichnungen 978-3-935937-90-0

16,80 €

Kaufen
Taschenbuch

kartoniert 252 Seiten mit zahlreichen Zeichnungen 978-3-935937-90-0

16,80 €

Kaufen

Taschenbuch

kartoniert 252 Seiten mit zahlreichen Zeichnungen 978-3-935937-90-0

16,80 €

Kaufen

Hardcover

Kaufen

E-Book

Kaufen

Audio

Kaufen

Dieser Artikel ist nur bei uns erhältlich!

Zur Bestellung werden Sie auf „Eulenwald.org” weitergeleitet.

Leo-Maria Giani

Die Welt des Heiligen

Über die Wurzeln unserer Kultur

»Den Dingen auf den Grund gehen bedeutet, hinabzutauchen auf den Grund jener Meere, auf deren Oberfläche wir schwimmen.«

Auf spannende und unterhaltsame Weise, dabei doch tief schürfend und fundiert, führt der Autor uns in die „Welt des Heiligen” ein. So stellen wir staunend fest, dass uralte religiöse Kulte die Basis unserer Kultur und Zivilisation bilden.

Dabei sind es immer die gleichen Themen, die Menschen zu allen Zeiten bewegt haben: die Fragen nach dem „richtigen” Leben und dem Geheimnis des Todes, nach Raum und Zeit, nach Kosmos und Chaos, nach Ursprung und Ziel. Zahllose Mythen, Bräuche und Riten entstanden, die alle um die zentralen Dramen des Menschenlebens kreisen und ihren Wiederhall auch in unserem heutigen, aufgeklärteren Geist finden.

Faszination und Bewunderung für die Schönheit und Erhabenheit der alten Kosmologien schimmern an vielen Stellen durch den Text, der nicht nur eine Fülle an Informationen zu bieten hat, sondern uns auch inspiriert und mit unserem eigenen religiösen Erleben verbindet.

Die Illustrationen im Buch stammen von der Ikonenmalerin Hermine Giani.


No items found.

Pressestimmen zum Buch

Bei Erstveröffentlichung 1997 (Kösel, München)

Religion und Mythos

„Rein” und „heilig” waren keineswegs immer deckungsgleiche Begriffe. Zumindest die antiken Religionen kannten jene „chthonische” Sphäre des Weiblichen, Animalischen, der Erde, aus der kraftvoll das Leben wächst – und zugleich der Tod droht, das Unheimliche, Unberechenbare. Geburt und Sterben, Freude am Leben und Angst vor der Vernichtung vermischen sich in dieser Sphäre des „unreinen Heiligen”. (…) Leo Maria Giani bietet in seinem Führer durch die Welt der Mythen eine Fülle von Informationen, um die Entstehung religiöser Vorstellungen verstehen zu helfen und gängige Missverständnisse aufzuklären: Wenn zum Beispiel in den antiken Hochkulturen Tierknochen geopfert wurden, dann nicht, um die Ernährung der Götter sicherzustellen, sondern um die Wiederbelebung der Jagdbeute durch die Erdmutter zu ermöglichen. (…)
Christian Feldmann, Buchjournal

Zitiert aus einem Sendemanuskript
(...) Erstaunlich, dass ein Buch, das (...) einen spannenden Überblick über die Grundphänomene des menschlichen Glaubens gibt, nicht in der längst vergangenen Geschichte stehenbleibt. Nein, die religiösen Deutungen treffen auch uns moderne Menschen. Denn die Erfahrung einer höheren Macht ist keinesfalls von gestern. Und Mythen und Mysterien sind in unserer digitalisierten Zeit fast so etwas wie Bundesgenossen, um den Menschen vor der Technik zu retten.
Und so geht es in dem Buch „Die Welt des Heiligen” auch vor allem um den Menschen; um seine Kräfte und Fähigkeiten. Seine Phantasien, die Fähigkeit zur rückhaltlosen Hingabe, zur Euphorie und zur Erfahrung des „Anderen”. Es geht um Eros und Tod, Schönheit und Poesie …
Da ist vom Kosmos und vom Chaos die Rede, von Wahnsinn und Visionen, von Priestern und Schamanen und von der ewigen Sehnsucht des Menschen nach seinem Ursprung. Und dabei kann ihm die Religion dienen. Denn mit ihrer Hilfe ist es möglich, sich kalkuliert dem Heiligen, dem Ursprung, zu nähern, ohne dabei von ihm verschlungen zu werden. (...)
NDR Radio, 27.4.1997

Religion - Quelle unserer Kultur
Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, welche religiöse Bedeutung ein mit schönem Papier kunstvoll verpacktes Geschenk ursprünglich hatte? Oder wissen Sie, warum man in ländlichen Gebieten, wo das Brauchtum noch gepflegt wird, die Spiegel verhüllt, wenn jemand gestorben ist? (…) "Die Welt des Heiligen" … beschreibt die Grundlelemente der Religionen und deren Phänomene. Der Religionswissenschaftler Giani versteht es, die komplexe Materie … spannend und leicht verständlich, jedoch ohne in die Banalität abzusinken, dem interessierten Laien nahezubringen. Hinweise auf die Bibel sind zahlreich und machen es so auch dem bibelorientierten Leser möglich, sich in der unbekannten Welt der Religionen und Mythen zurechtzufinden. Die zahlreichen Verweise auf volkstümliches Brauchtum bringen Griffigkeit in die Texte und verleihen Plastizität. (…)
Andreas Schneider, idea magazin

(…) ein faszinierendes Buch, das vielen Phänomenen, Begriffen und Redewendungen, die wir im Alltag verwenden, auf den Grund geht.
Schweizerische Kirchenzeitung

Ein faszinierendes Buch, das allen grundsätzlichen Phänomenen religiösen Lebens tiefschürfend nachspürt. Bei alledem sind die komplexen Zusammenhänge einleuchtend und mit anschaulichen Illustrationen leicht verdaulich aufbereitet. Selten habe ich ein Buch gelesen, das so klar und treffsicher an das Wesentliche rührte. (pw)
Wildwechsel

Dieser Führer in die Welt des Heiligen enthüllt die den Religionen zugrunde liegende Sinnhaftigkeit und macht deren bleibende Bedeutung für den heutigen Menschen verständlich. Ausgehend von den archaischen und antiken Religionsformen werden Bausteine und Grundmuster vorgestellt, die jeder Kultur und Religion der Welt innewohnen. Dem Leser wird ein Überblick über die wesentlichen Elemente und Erscheinungsformen des Religiösen geboten, immer wiederkehrende Inhalte, Mythen, Riten, Bräuche und Verhaltensformen werden geklärt. Im Anhang finden sich weiterführende kurze inhaltliche Literaturvorstellungen und ein ausführliches Personen- und Sachregister. 15 Zeichnungen nach antiken Vorlagen bieten einen zusätzlichen optischen Zugang.
Der Weinberg

Die Erkenntnis, dass „Kultur” und „Kultus” innerlich zusammengehören, ist nicht neu, muss aber immer wieder neu bezeugt werden. Leo Maria Giani, ein in München lebender Religionswissenschaftler, zeigt in seinem Buch „Die Welt des Heiligen”, wie die Sinnfrage des Menschen angesichts der Lebensprobleme nur im Bereich des Heiligen – also des Kultus – zu beantworten ist. (…)
In den mythologischen Aussagen der verschiedensten Völker und Kulturen realisiert sich das Spannungsverhältnis von Erdgebundenheit und Transzendenz – auch das von Fleisch und Geist –, auch das von Einzelnen und Gemeinschaft, von Profanem und Heiligem, von Öffentlichkeit und Tabu, von Freiheit und Ordnung. Wer die religiösen Wurzeln einer Kultur nicht kennt, versteht nichts von  ihr. (…)
Gerhard Blail, Weinheimer Nachrichten

Mehr Bücher von

Leo-Maria Giani

No items found.